Bockerl fahr zua!

Ausstellungen

Als ideeller Aussteller waren wir vom 05.04. - 09.04.2017 in der weltgrößten Messe für Modellbau und Modellsport vertreten. Wir brachten unsere Heimat, die Hallertau, im Modellmaßstab nach Dortmund. Sehr viele Originalnachbauten und Hopfengärten hatten sich diesmal in unser Arrangement eingereiht. Die Resonanzen aus dem Publikum waren sehr beeindruckend. 47 Seiten Gästebucheinträge voller Lob und Anerkennung dokumentieren unseren Erfolg. Außerdem hatten wir soviel Spaß während und neben der Ausstellung wie selten zuvor. Die Messe wird uns noch sehr lange in bester Erinnerung bleiben! Berichte in drei verschiedenen Fachzeitschriften folgen noch. Wir werden hierüber rechtzeitig informieren!

Bereits zum zweiten Mal stellten wir im Rahmen des Christkindelmarktes in Zolling aus. Mit besonderem Stolz zeigten wir den Bahnhof Unterzolling mit Gänsbachbrücke. Als weitere Neuheit konnten wir die ehemalige Bahnstation 12 (zwischen Pulling und Neufahrn) präsentieren. Das "Maulwurfmodul" wurde ebenfalls zum ersten Mal in der Hallertau gezeigt.

Die wechselvolle Geschichte vom Schloss zum Herrenhaus, mit Schwerpunkt auf die jüngere Geschichte, war der Inhalt des Vortrags. Hierzu konnten wir Frau Hildegard Schwede, die in der direkten Nachbarschaft zum Herrenhaus aufgewachsen ist, gewinnen. Günter Schreiner hatte es sich zur Aufgabe gemacht, den Originalnachbau des Herrenhauses mit der prächtigen Gartenanlage um 1938 im Modellmaßstab 1:87 darzustellen. Das Modell wurde im Anschluss an den Vortrag präsentiert. Viele historische Bilder und sogar ein Film aus dieser Zeit rundeten den Vortrag ab. Außerdem hatten wir noch ein kleines Geschenk für alle Besucher vorbereitet. Der Vortrag fand am Sonntag den 13. November 2016 um 14:00Uhr in der Aula der Grundschule Haag statt.

Bereits zum zweiten Mal waren wir in der Region Oberpfalz aktiv. Der regional größte Modellbahnhändler hat bereits die dritte Modellbahnausstellung mit Beteiligung von vielen Herstellern sowie Vereinsanlagen organisiert und uns hierzu eingeladen. Wir haben den Termin als Anlass genommen um zu testen, wie gut unsere Logistik mit den beiden Anhängern mittlerweile funktioniert (Ergebnis: nahezu perfekt). Außerdem konnten interessante Kontakte geknüpft werden. Wir hatten in den beiden Tagen viel Spaß und ausschließlich positive Rückmeldungen zu unserem Auftritt erhalten!

Zwischen dem 28.11. und dem 06.12.2015 haben wir eine umfassende Ausstellung in Nandlstadt organisiert und gestaltet. Gemäß unserem Motto "Heimatkultur im Modell" stellten wir die Hallertauer Bockerlstrecke von Au bis Attenkirchen und die Hallertau in all seinen Fassetten dar. So gab es neben der 50m langen Modellbahnanlage auch einen Bildertisch, ein Kino, sowie Hopfen- und Historienabteilungen zu sehen. Auch unsere Jugendarbeit konnten wir erstmals im gesamten Umfang präsentieren. Außerdem wurde noch ein Geschichtenwettbewerb zur Erhaltung und Archivierung der Erlebnisse der damaligen Zeit initiiert. Das das Bockerl in Nandlstadt und Umgebung noch in lebendiger Erinnerung ist, zeigte die hohe Resonanz und die stets positiven Rückmeldungen. 3140 Besucher erlebten die Ausstellung in der Hopfenhalle, die nicht zuletzt durch die gute Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde ermöglicht wurde.

Von 06. - 08.11.15 fand in München "DIE MODELLBAHN" statt. Mit knapp 60.000Besuchern zusammen mit der "Spielwies´n" und "Forscha" war die Messe sehr gut besucht. Wir waren zum ersten Mal auf einer Messe als ideeller Aussteller beteiligt. Sehr gespannt waren wir, wie unser Auftritt ankommen wird. Ausgerichtet auf die dreidimensionale Darstellung der Hallertau mit dem Hallertauer Bockerl und zum ersten Mal in Trachtenhemd und Lederhosen gekleidet wollten wir die Heimat würdig vertreten. Kurz erzählt, die Ausstellung sollte uns viele Türen öffnen. Nicht nur das zwei Fernsehteams im Rahmen der Messe über uns berichten, sondern sowohl der Eisenbahnkurier als auch der Modelleisenbahner bringen gleichzeitig über uns ein Anlagenportrait mit Heft2 ab 07.01.16. Außerdem wurden wir zu mehreren weiteren hochkarätigen Ausstellungen und Messen eingeladen. Selbst unser Dachverband der MOBA war von unserem Auftritt so angetan, dass wir nicht nur im Messebericht sondern auch im Vorwort des MOBA- FORUM 04/2015 Erwähnung fanden. Der Vorsitzende Franz-Josef Küppers schrieb: "Das Salz in der Suppe sind immer die Vereinsanlagen oder Produkte von engagierten Einzelprotagonisten. Alle haben mit ihrer gebotenen Leistung zum Gelingen der Ausstellung beigetragen. Trotzdem muss ich einen Verein aus der Masse herausheben. Dieser Club war zum ersten Mal bei einer MOBA- Veranstaltung dabei. Es wurde eine tolle Anlage präsentiert, die durch besonders filigrane Landschaftsgestaltung auffiel. Das alleine hätte aber noch nicht dazu geführt, dass sie an dieser Stelle Erwähnung finden. Die ganz persönliche Art im Umgang mit uns als MOBA- Vorstand sowie eine manchmal sehr laute Präsentation des im Verein verwurzelten Heimatgefühls lies bei uns als "Preißn" nie das Gefühl aufkommen, man würde sich nicht verstehen oder wohlfühlen. Ich bin überzeugt Freunde kennengelernt zu haben, mit denen ich nicht zum letzten Mal zusammengekommen bin. Bockerl fahr zua!, mit Euch kann man Pferde stehlen und auch wieder zurückbringen und solche Menschen sehe ich in der heutigen Welt von Facebook, Twitter und Co. vom Aussterben bedroht." Dem gibt es wohl nichts mehr hinzuzufügen als unserem aufrichtigen Dank für alles Erlebte!

Die Modellbahnfreunde Regental e.V. stellen bereits zum 10. Mal ihre große H0-Modulanlage und die H0-Segmentanlage des Rodinger Bahnhofs aus – und wir waren mit dabei. Die Hallertau kam zu den Hopfenzupfern aus dem Bayerischen Wald. Früher sind ja sehr viele Hopfenzupfer aus dem Regental und Umgebung zu uns in die Hallertau gekommen. Wir haben uns in Roding sehr gut aufgehoben gefühlt. Unser Arrangement mit dem Schwerpunkt Hallertau und Hopfen ist sehr gut angenommen worden.

Mit 2000 Besuchern an den 3 Öffnungstagen und den Sonderführungen war die Ausstellung in Wolnzach sehr gut besucht. Nicht nur für unsere Modelle erhielten wir sehr positive Resonanzen, auch der Bilderraum mit vielen Informationen zur Heimatgeschichte, passend zum Ausstellungsthema, war immer sehr belebt.

Am 30.11.13 und am 01.12.13 fand in Zolling unsere erste Ausstellung unter dem Namen der neu gegründeten Gruppe statt. 822 Besucher fanden den Weg in unsere Ausstellung und vermittelten uns ein Gefühl der Anerkennung unserer Arbeit.

Ende 2011 gestalteten Bernhard, Günter und Manfred eine Ausstellung zur Heimatgeschichte im Heimat und Hopfenmuseum Mainburg. Gekennzeichnet war die Ausstellung durch die Reduzierung auf den Streckenabschnitt Rudelzhausen bis zur Endstation Mainburg. Viele historische Bilder sowie die Haltepunkte und der Bahnhof Mainburg im Modell konnten gezeigt werden.

Ende 2009 haben Bernhard, Günter und Manfred eine sehenswerte Ausstellung im Deutschen Hopfenmuseum gestaltet. Zum ersten mal wurde der Wolnzacher Bahnhof mit Klöpferholzgelände gezeigt. Viele Originalausstattungsgegenstände rundeten die Ausstellung ab.